50 er zugunsten von CEN Nepal -Österreich

Wir danken Anita Kreidl ganz herzlich!
Sie hat bei der Feier zu ihrem 50. Geburtstag schon in der Einladung an ihre Gäste gebeten, statt Geschenken an sie an CEN Nepal-Österreich zu spenden.
So kamen sensationelle EURO 1.043,- zustande!

image

Dieses Geld wird mit den anderen Spenden und Mitgliedsbeiträgen dann Ende Mai von Paul und Gottfried Günther wieder nach Ashrang (Nepal) gebracht und dort übergeben.
Ende Mai findet auch die Eröffnung von Ashrang 5 statt, die Schule, die in den letzten Jahren mit großem Aufwand neu errichtet wurde
Fotos und Berichte werden wir dann natürlich nach der Reise veröffentlichen!

Nepalreise 2015 – Nachbericht

Nepalreise 2015 - Scheckübergabe an Sagar PandeyDie Nepalreise 2015 ist beendet. Vom 6. bis 15. Oktober 2015 haben Moni und Gottfried Günther sowie Fred Trixl Kathmandu und Ashrang besucht, um sich ein Bild von der aktuellen Situation vor Ort zu machen, speziell vom Zustand der in Ashrang errichteten Schulen. Besonders erfreulich war heuer der mit 25.000,00 Euro dotierte Spendenscheck, der an unseren Koordinator vor Ort, Sagar Pandey, übergeben wurde. Hier findet ihr den ausführlichen Reisebericht der drei.

weiterlesen…

CEN Nepal Scheckübergabe

Scheckübergabe über 25.000 Euro an Sagar Pandey von CEN Nepal

Den Scheck haben Moni und Gottfried in Kathmandu an Sagar Pandey von CEN Nepal übergeben. Unglaubliche 25.000,00 Euro wurden seit dem Erdbeeben heuer im Frühjahr an unseren Verein und somit für den Neu- bzw. Wiederaufbau der Schulen in Ashrang gespendet. Wie wir selber gesehen haben, ist diese finanzielle Hilfe dringend notwendig.

Das Geld wird nun an die verschiedenen Schulen nach unseren Vorstellungen aufgeteilt!

Danke an alle Spender und Gönner unseres Vereins.

Besuch der Schulen in Ashrang

image

Gestern und heute waren wir in Ashrang mit Lehrern und Mitgliedern der Schulkomitees unterwegs und uns wurde die Situation vor Ort gezeigt und erklärt!
Wir waren äußerst schockiert über die tatsächliche Lage!
In der Hauptschule (Ashrang 6) sind von 38 Klassenzimmern ganze vier benutzbar (die anderen wurden von der nepalesischen Regierung als unsicher befunden und gesperrt!). Die Schüler werden in Wellblechhütten, die profesorisch aufgestellt wurden, unterrichtet – die größte Klasse hat 116 Schüler!
Ashrang 4 und 9 wurden so stark zerstört, daß sie abgetragen wurden. Der Unterricht findet auch hier in profesorisch Wellblechhütten statt.
Ashrang 5 – das Vorzeigeprojekt – hat tatsächlich keinerlei Schäden,  allerdings ist diese Schule immer noch im Bau und nicht fertig!
Den Scheck über Euro 25.000,- haben wir gestern früh in Kathmandu an Sagar übergeben, da wir die Geldbeträge auf die einzelnen Schulen aufteilen sollen und wir uns zuerst ein Bild vor Ort machen mussten und wollten. Sagar wird dann die Beträge dementsprechend aufteilen!

Sightseeing in Kathmandu

Kathmandu einige Monate nach dem Erdbeeben

Die Zerstörungen vom Erdbeben sind massiv! Überall in Kathmandu wird abgestützt, aufgeräumt und wieder aufgebaut!

Nepal – Reisegruppe wohlauf

Nepal-Reisegruppe mit Moni, Gottfried und Fred wohlaufSoeben haben wir dieses Bild aus Nepal bekommen. Moni, Gottfried und Fred genießen die Zeit in Nepal.

Morgen gehts für die drei nach Ashrang weiter. Sie hoffen darauf, mit einem Jeep fahren zu können. Ansonsten wären sie auf einen öffentlichen Bus angewiesen, was natürlich weniger fein wäre.

Die Situation auf Grund der Benzinknappheit ist wirklich sehr brenzlig. An den Tankstellen gibt es Auto- und Mopedschlangen, die Leute warten bis zu einem Tag auf Benzin (Beschränkung auf 10 Liter für Autos und 3 Liter für Mopeds). Für uns unvorstellbar!!!

Das Essen wird auf offenem Feuer gekocht, weil es für die Gasherde kein Gas mehr gibt. Essen gibt es glücklicherweise genug.

Moni, Gottfried und Fred wurden von den Nepalesen freundlich empfangen – es hat sich einmal mehr gezeigt, dass sie ein immer gut aufgelegtes und offenes Volk sind.

Reisegruppe von CEN ist gut in Nepal angekommen

image

Nach dem Abflug gestern um 14:15 in München sind Moni und Gottfried Günther sowie Fred Trixl heute um kurz nach 5 Uhr MEZ in Nepals Hauptstadt Kathmandu angekommen.
Durch die aktuelle Benzinknappheit in Nepal durch die Grenzblockaden nach und von Indien ist derzeit noch nicht sicher, ob die Reise nach Ashrang zur Besichtigung der Auswirkung der schweren Erdbeben überhaupt möglich ist.

Übergabe der Spenden in Nepal

Die Spenden über 25.000,00 Euro werden auf alle Fälle übergeben. Falls die Reise nach Ashrang nicht möglich ist, übergibt die Gruppe das Geld in Kathmandu an Sagar Pandey.

Stay tuned – hier gibt es laufend die Infos.

Noch ein Tag bis Nepal

Morgen geht’s mit einer kleinen, aber feinen Reisegruppe von München über Istanbul nach Kathmandu!
Bilder und Infos aus Nepal gibt’s dann laufend!

« Ältere Einträge |